Allgemeine Bauzeitung; Freitag, 8. August 2003

Projekt in Koblenz:

Sechs große Öffnungen hergestellt

Bild 1

Koblenz (ABZ). - Das in der Region bekannte frühere Warenhaus GEWA in Koblenz wird zur Zeit von der Firma VAG Abbruch entkernt, von Grund auf saniert und zu einem Wohn- und Geschäftsgebäude umgebaut. Im Rahmen dieser Arbeiten erhielt das Spezialabbruchunternehmen Hermann Schützeichel GmbH aus Strassenhaus den Auftrag,u.a. sechs große Öffnungen (7,70m x 3,40m) in die Außenwand des mehrstöckigen Gebäudes herzustellen.

Das umlaufende Schneiden der Öffnungen war für das Schützeichel-Team Routinearbeit. Lediglich die massiv vorhandenen Längseisen verzögerten den Arbeitsfortgang, so dass sich der Zeitaufwand für das Schneiden einer Öffnung auf einen ganzen Arbeitstag erhöhte und auch die Diamantwerkzeugkosten über das normal Maß hinaus stiegen. Um den gesetzten Zeitrahmen einzuhalten, kam eine weitere Schützeichel-Wandsäge mit 30 KW zum Einsatz.

Nach dem Ausführen der Wandsägeschnitte wurden die Betonteile auf der Rückseite gegen Herausfallen gesichert. Die vor dem Gebäude verlaufende verkehrsreiche vierspurige Strasse wurde anschließend gesperrt und die 16 Tonnen schweren Betonteile mit einem 160-t-Kran aus der Wand gehoben, auf einem Tieflader abgelegt und abtransportiert. Die Arbeiten konnten termingerecht beendet werden, wie das Unternehmen hervorhebt.

Bild 2

Bildnachweis: Hermann Schützeichel GmbH, Straßenhaus.


Impressum   ·   eMail an info@schuetzeichel.com   ·   design by bitart® - furch & graf GbR   ·   Zuletzt bearbeitet am 16.06.2005



Voriger Artikel Zur Übersicht Nächster Artikel